Freibad Schenna
Bauzeit: November 2004 - Juni 2005
Bauvolumen: 6.385 m³
Baukosten: 2.500.000 €

Die Einbindung des am Südhang von Meran gelegenen Neubaus in die wertvolle Kulturlandschaft mit Apfelanlagen und Weinbergen, war die Hauptaufgabe bei der Planung. Der Gebäuderiegel besteht aus zwei flachen Baukörpern, die mit ihren begrünten Dächern den Bezug zur Landschaft herstellen. Das Erdgeschoß mit seinen farbigen Fassaden, ist durch ein rahmenloses Oberlichtband vom Sockel in Sichtbeton losgelöst. Man betritt das Gebäude über den vom kiesbedeckten Vorbereich abgehobenen Holzsteg. Wechselnde Oberflächen in Sichtbeton, Holz, Stahl und Glas prägen in Textur und Farbe die Innenräume, in Verbindung mit gezielt gelenktem Tageslicht in Form des horizontalen Lichtbandes, das im Restaurant für stimmungsvolle Effekte sorgt. Am Abend bewirkt die indirekte Beleuchtung über die, in die Möbel integrierten Glaskuben, und die hinterleuchtete Glasdecke eine stimmungsvolle Atmosphäre. Im Erdgeschoß sind das Restaurant und die Kegelbahn, im Untergeschoß der Umkleidebereich und der Mehrzwecksaal untergebracht, im Obergeschoß die Betriebswohnung. Der dem Restaurant vorgelagerte, von vom Masten abgespannten Stahlseilen getragene Holzsteg bietet einen spektakulären Ausblick auf Meran.